Image Alt

Brüder-Grimm-Haus Steinau

Das Haus der Märchensammler und Sprachforscher

Brüder-Grimm Haus Steinau

Bitte akzeptiere diese Cookies, um dieses Video angezeigt zu bekommen: preferences, statistics, marketing

Die Wanderausstellung „Hausgeister!“ bringt die Geister des Hauses nach Steinau! Kobolde, Wichtel und manch andere Wesen gehen im Brüder-Grimm Haus um: Die nach historischen Quellen gestalteten Figuren des Künstlers Florian Schäfer entführen in den Ausstellungen aber nicht an phantastische Orte, sondern in die Glaubenswelt unserer Vorfahren: Dort hatten Hausgeister bereits seit dem Mittelalter einen festen Platz und hinterließen über Jahrhunderte in Sagen und Bräuchen ihre Spuren.

Die Ausstellung „Hausgeister! Auf den Spuren fast vergessener Gestalten“ ist vom 13.06 bis 22.07.2020 hier zu sehen.

Das ehemalige Amtshaus von Steinau war von 1791 bis 1796 das Wohnhaus der Familie Grimm, in dem die Brüder Jacob und Wilhelm einen nicht unerheblichen Teil ihrer Kindheit verbrachten. Vermutlich kamen sie hier auch erstmals mit Sagen der Region in Kontakt.

Die Kindheit der Grimms

Sie waren sechs bzw. fünf Jahre alt, als sie mit den Eltern und drei weiteren Brüdern (u. a. Ludwig Emil Grimm, der sich als Zeichner und Radierer der Romantik einen Namen gemacht hat) 1791 nach Steinau zogen. Hier kam 1793 die Schwester Charlotte zur Welt. Der Vater Philipp Wilhelm Grimm, selbst 1751 in Steinau geboren, war dorthin versetzt worden. Vorher hatte er in Hanau als Hofgerichtsadvokat gewirkt und begleitete nun die Stelle des landgräflichen Amtmannes für die Ämter Steinau und Schlüchtern. Die Stadt Steinau an der Straße, als ehemaliger Sitz der Obergrafschaft  Hanau mit herrschaftlicher Architektur und entsprechenden Verwaltungsgebäuden ausgestattet, wurde somit ab 1791 auch wieder sein Wohnort.

Vom Amtshaus zum Museum

Der damalige Wohnsitz, ein stattlicher Renaissancebau mit steinernem Sockel und einem zur Hofseite von Schmuck-Konsolen getragenen Fachwerkobergeschoss,  ist heute als Brüder-Grimm-Haus Steinau ein modernes und publikumsorientiertes Museum zum Leben, Werk und Wirkung der Grimmschen Arbeit.

Das Erdgeschoss widmet sich in der rekonstruierten Küche und den Nebenräumen dem Leben der Familie Grimm. Das wissenschaftliche Wirken von Jacob und Wilhelm Grimm wird genauso dargestellt, wie das künstlerische Schaffen von Ludwig Emil Grimm, ihm ist ein Kabinett gewidmet, das etwa ein Viertel seines grafischen Werkes zeigt.

Das Obergeschoss bietet in zehn Räumen eine Märchenwelt, in die der Besucher mit ganz unterschiedlichen Wünschen eintauchen kann, wo man viele verschiedene und unbekannte und bekannte Märchen der Brüder Grimm sehen, hören und fühlen kann, wo es wertvolle Märchenausgaben und Illustrationen bedeutender Künstler zu sehen gibt. Ein märchenhafter Kräutergarten mit Beeten, die thematisch geordnet sind, lädt zum Verweilen auf einer Rasenbank ein.

Neben Steinau veranstalten wir auch Ausstellungen in Camburg und Neu-Isenburg!

Besuche auch die Website des Museums: http://www.brueder-grimm-haus.de

Das Foyer mit den Büsten der  Brüder lädt zum Rundgang ein.
Das Foyer mit den Büsten der Brüder lädt zum Rundgang ein.
Rekonstruktion der historischen Küche.
Rekonstruktion der historischen Küche.
Das gesamte Obergeschoss ist den Märchen gewidmet.
Das gesamte Obergeschoss ist den Märchen gewidmet.

Wir erschaffen lebensnahe Modelle mythologischer Wesen auf Basis historischer Beschreibungen!

Erlebe die Faszination deutscher Folklore im Buch und der gleichnamigen Wanderausstellung!

Schau auch auf unseren Social Media Känalen vorbei: